Zertifizierung von Holz und Holzwerkstoffen-FSC

Wie werden Massivholzmöbel und Holzwerkstoffe zur Möbelherstellung zertifiziert?

Beim Einkauf von Möbeln und beim Innenausbau sollte die FSC-Zertifizierung als Minimum angesetzt werden. Strenger ist das PEFC-Siegel siehe:
www.nachhaltige-innenarchitektur.de/pefc-zertifizierung/

Besser noch ist es sich konsequent auf regionale oder zumindest europäische Hölzer zu beschränken. Zur Orientierung hier die Liste von Greenpeace, dort werden alle bekannten Holzarten in die Kategorien  Akzeptable, Kritisch und Katastrophal eingeteilt. Am besten man nimmt die Liste zum nächsten Möbelkauf einfach mit.
Holzratgeber_Greenpeace

Eine schöne Möglichkeit trotzdem die dunkle und edle Farbigkeit von Tropenhölzern zu erreichen und eine größere Farbvielfalt wiederzuerlangen ist das Räuchern von Hölzern, siehe zum Beispiel:
www.nachhaltige-innenarchitektur.de/chocowood/

Der FSC ist eine internationale Nichtregierungsorganisation, welche sowohl international als auch in Deutschland als eingetragener Verein registriert ist. Der FSC setzt sich weltweit für eine nachhaltige und verantwortungsvolle Forstwirtschaft ein. Für die Zertifizierung eines Waldes nach FSC Standards sind wirtschaftliche, ökologische und soziale Kriterien gleichermaßen bedeutend. Diese drei wichtigen Bereiche für die Zertifizierung findet man in Form der drei Kammern (Wirtschaft, Soziales und Umwelt) in allen Ebenen des FSC wieder. In der Satzung des FSC wird sichergestellt, dass keine der gleichberechtigten Kammern bei Entscheidungen wie z.B. der Entwicklung von Kriterien zur Waldzertifizierung überstimmt werden kann.

Die Zertifizierung von Forstbetrieben erfolgt durch unabhängige Zertifizierungsunternehmen auf Grundlage der jeweils nationalen FSC Standards.

www.fsc-deutschland.de